Souverän zum Auswärtssieg

Der EHCO siegt auch im vierten Spiel des Jahres. Die Powermäuse schlagen die EVZ Academy mit 4:1. 

In einer souveränen Art und Weise fährt der EHCO den vierten Sieg in Folge ein und festigt damit den zweiten Rang in der Tabelle. Überragender Mann auf Seiten der Dreitannenstädter war Garry Nunn. 

Frühes Tor gab Sicherheit
Fredrik Söderström schien in seiner Matchansage die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Schützlinge starteten derart konzentriert und zielstrebig in die Partie, dass der Gegner ab der ersten Sekunde seine Mühe mit den Gästen hatte. Die Oltner waren derart dominant, dass der Zuger Schlussmannn Luca Hollenstein zunehmend in den Mittelpunkt der Partie geriet. Doch nach rund vier Minuten war auch er ein erstes Mal geschlagen: Nach einer Druckphase der Oltner versorgte Simon Lüthi den Puck trocken mittels Slapshot zur Oltner Führung. In der Folge dominierte der EHCO das Spiel und liess einige Grosschancen liegen. Es dauerte schliesslich bis zur 15. Spielminute, ehe Garry Nunn eine wunderbare Passstafette über Horansky und Knelsen zur Zweitoreführung abschloss.  Dies war auch gleich der Spielstand nach den ersten 20 Spielminuten. 

Souverän bis zum Schluss
Im zweiten Drittel knüpften die Dreitannenstädter nahtlos an die Leistung des ersten Drittels an und waren spielbestimmend. In einem fairen Spiel dauerte es 26 Minuten, bis die erste Strafe ausgesprochen wurde. Während Stampfli auf der Strafbank sass, nutzen die Oltner die Überzahl kaltblütig aus. Garry Nunn schoss mit einem seiner gefürchteten Slapshots die Solothurner zur Dreitoreführung. In der Folge schalteten die Oltner zusehends in den Verwaltungsmodus, ohne dem Gegner viele Chancen zuzulassen.

Auch im dritten Drittel agierte der EHCO weitestgehend souverän und verwaltete die Führung stilsicher. Stan Horansky kührte seine starke Leistung mit dem 4:0 nach 48 Minuten. Der Slowake mit Schweizer Lizenz verwertete einen Nunn-Querpass ins Tor. Kurz vor Schluss der einseitigen Partie gelang den Hausherren doch noch der Ehrentreffer. In Überzahl erzielte Döpfner das einzige Tor der Zuger und vermieste so Silas Matthys den Shutout. Das war aber der einzige Wehrmutstropfen nach einer über weite Strecken souveränen und abgeklärten Leistung der Powermäuse. Mit den drei Punkten festigt der EHCO den zweiten Rang und hält den Druck auf Leader Kloten aufrecht. (jal, Bild: Freshfocus)

FRESHFOCUS 976118

EVZ Academy - Olten 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)

367 Zuschauer. – SR Staudenmann/Gianinazzi, Wermeille/Micheli. ­

Tore: 5. Lüthi (Knelsen) 0:1. 16. Nunn (Horansky, Knelsen) 0:2. 28. Nunn (Rouiller, Haas/Powerplaytor) 0:3. 49. Horansky (Nunn, Maurer) 0:4. 60. (59:04) Döpfner (Kristensen, Capaul/bei 5 gegen 3) 1:4. – Strafen: 2mal 2 Min gegen Zug, 1mal 2 plus 5 Min plus Matchstrafe (Knelsen) gegen Olten. 
Olten: Matthys (Simon Rytz); Maurer, Rouiller; Eigenmann, Weisskopf; Sartori, Lüthi; Elsener; Horansky, Knelsen, Nunn; Schwarzenbach, Chiriayev, Wyss; Rudolf, Rexha, Haas; Fogstad Vold, Salzgeber, Weder; Lanz.
Bemerkungen: Olten ohne Philipp Rytz (verletzt), Heughebaert (überzählig) sowie Weibel (Farmteam).

Best Player Olten: Nunn
Best Player Academy: Eugster