Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Souveräner Sieg gegen Visp

Mit einem diskussionslosen 4:1-Sieg schliessen die Powermäuse punktemässig zum Leader aus Kloten auf. Die Gäste sind nie in der Lage, richtig ins Spiel zu kommen und gehen verdientermassen ohne Zählbares nach Hause.

Im ersten Abschnitt sind die Hausherren leicht feldüberlegen und kommen zu den etwas besseren Möglichkeiten. Joel Scheidegger und Lukas Lhotak scheitern aus guten Positionen, ehe Dion Knelsen eine Scheibe gefährlich für Torhüter Lory ablenkt (16.). Dennoch bleiben die Gäste stets und vor allem mit Distanzschüssen dran, Simon Rytz hält aber ebenso sicher wie sein Gegenüber. Kurz vor der ersten Pause (18.) erlöst dann Simon Sterchi das Heimteam; einen Schuss von Stéphane Heughebaert, der flach rechts neben dem Tor vorbei gegangen wäre, kann er ins Tor ablenken. Kurz davor haben die Oltner aber eine Schrecksekunde zu überstehen, als die Scheibe nach einem Missverständnis einige Augenblicke verlassen vor der Torlinie liegen bleibt.

Überlegenheit steigt an
Die leichte Feldüberlegenheit aus dem ersten Drittel können die Powermäuse nicht nur in die zweiten 20 Minuten mitnehmen, sie erhöhen sie sogar. Robin Schwab lässt nach 24 Minuten im Visper Drittel herrlich zwei Gegner aussteigen, vergisst bei seinem Abschluss aber den Puck. Doch Sekunden später steht es dennoch 2:0: Garry Nunn holt sich an der Mittellinie die Scheibe und kann allein auf Reto Lory losziehen, wobei er ihn ausspielt und das Spielobjekt unter die Latte setzt. Obwohl die Gäste sofort versuchen, den Anschluss zu schaffen, hat die Oltner Abwehr das Geschehen jederzeit unter Kontrolle. Wieder haben die Gastgeber die etwas besseren Möglichkeiten, bis zum zweiten Tee geschieht aber Toremässig nichts mehr.

Kein Aufbäumen der Gäste
Spätestens im letzten Abschnitt wird offensichtlich, warum es bei den Gästen schon die ganze Saison harzt. Gute Einzelkämpfer sind durchaus vorhanden, aber die Harmonie auf dem Eis sucht man vergebens. Immer wieder gibt es im Spiel der Walliser Missverständnisse. Und das nutzen die Dreitannenstädter in der Person von Dion Knelsen aus: Nach 47 Minuten wird er diagonal von Joel Scheidegger angespielt und versenkt die Scheibe nach einer wunderschönen Pirouette backhand. Und auch wenn den Gästen sechs Minuten vor dem Ende der Ehrentreffer gelingt, sie haben sich längst zum Sklaven der Zeit gemacht. Denn die Angriffe der Visper sind viel zu harmlos, um dem besten Torhüter der Swiss League mehr als einen Treffer einzuschenken. Im Gegenteil, Dominic Forget tanzt zwei Minuten später Torhüter Lory (den mit Abstand besten Visper) herrlich aus und tätowiert das 4:1 auf den Videowürfel.
Am kommenden Montag empfängt der EHC Olten den EHC Winterthur (19:45 Uhr), zwei Tage später hat man es mit dem HC Sierre (gleiche Zeit, gleicher Ort) zu tun. (rsu)

EHC Olten - EHC Visp 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Kleinholz. – 2391 Zuschauer. – SR: Massy/Gerber (Micheli/Wermeille). – Tore: 18. Sterchi (Heughebaert, Forget) 1:0. 24. Nunn (Wyss) 2:0. 47. Knelsen (Scheidegger, Nunn; Ausschlüsse Lory und Sterchi) 3:0. 54. Klasen (Pilet, Schirjajew; Ausschluss Mosimann) 3:1. 56. Forget (Lhotak) 4:1. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten. 4-mal 2 Minuten gegen Visp.

Olten: Rytz; Scheidegger, Antonietti; Schmuckli, Lüthi; Heughebaert, Weisskopf; Maurer; Horansky, Knelsen, Nunn; Lhotak, Forget, Sterchi; Hüsler, Weder, Mosimann; Wyss, Schwab, Fuhrer.

Bemerkungen: Olten ohne Hasani, Oehen, Gurtner (alle verletzt), Smith, Nater, Portmann (alle überzählig).