Spektakulärer Heimsieg im Kleinholz

Der EHC Olten gewinnt ein attraktives Heimspiel gegen den EHC Visp mit 4:2. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Spielminute. 

16,5 Sekunden standen noch auf der Matchuhr, ehe Verteidiger Dan Weisskopf die Partie für die Powermäuse entschied. In einem abwechslungsreichen Spiel belohnen sich die Powermäuse für einen engagierten Auftritt mit dem ersten "Dreier" im Kleinholz.

Guter Start, böses Erwachen
Nur wenige Sekunden waren gespielt und der EHCO liess bereits zwei hochkarätige Chancen liegen. Wie es besser geht, wurde den Powermäusen auf der Gegenseite gnadenlos aufgezeigt: Mit der ersten Torchance gingen die Gäste aus dem Wallis in Führung. Troy Josephs schloss, eine Kombination über Lukas Haas und Andy Ritz, zur Führung ab. Auf die Reaktion der Oltner mussten sich die 1567 Zuschauer, bis zur 34. Spielminute gedulden. Nach einer längeren Druckphase erwischte Dion Knelsen Sascha Rochow im Powerplay, mit einem Handgelenkschuss. Danach war Olten zusehends spielbestimmend und ging kurz nach der zweiten Drittelspause erstmals in Führung: Der starke Léonardo Fuhrer schloss eine Passstafette über Nunn und Knelsen mittels Direktschuss ab. So bessert sich auch langsam die Powerplayausbeute der Oltner, denn beide Treffer wurden in Überzahl erzielt. 

Das Beste kommt zum Schluss
Nach der erstmaligen Führung spielte Visp wieder dominanter und kam folgerichtig durch den omnipräsenten Josephs vier Minuten vor Schluss zum Ausgleich. Nach dem Ausgleich spielten die Hausherren jedoch weiter munter nach vorne und wurden tatsächlich belohnt: Dan Weisskopf stellte mit seinem Tor 16,5 Sekunden vor Schluss die Weichen auf Sieg. Danach war Visp zu keiner Reaktion mehr fähig, sodass Dion Knelsen mit der letzten Spielsekunde ins leere Tor traf. Der Treffer ging jedoch im kollektiven Oltner Jubel beinahe unter. Knelsens Empty-Netter markierte das Ende einer turbulenten, attraktiven Partie. 

Der EHCO belohnt sich nach mässigem Start ins Spiel mit verdienten drei Punkten. Die Powermäuse legten einen kontinuierlichen Steigerungslauf hin und wussten kollektiv zu überzeugen. Auf dieser Leistung kann man aufbauen und wichtiges Selbstvertrauen tanken. (jal, Bild: Freshfocus) 

EHC Olten – EHC Visp 4:2 (0:1, 1:0, 3:1)

Kleinholz. – 1567 Zuschauer. –
SR: Urban, Hendry(Humair, Francey).
Tore: 2. Josephs (Haas, Ritz) 0:1. 34. Knelsen (Chiriayev/Powerplaytor) 1:1. 41. (40:46) Fuhrer (Nunn, Knelsen/Powerplaytor) 2:1. 56. Josephs (Steiner, Eggenberger) 2:2. 60. (59:43) Weisskopf 3:2. 60. (59:59) Knelsen (Nunn) 4:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Olten, 8mal 2 Minuten gegen Visp.

Olten: Matthys (S. Rytz); Heughebaert, ­Gurtner; Elsener, Nater; Maurer, Weisskopf; Philipp Rytz, Lüthi; Chiriayev, Knelsen, Nunn; Hüsler, Fuhrer, Carbis; Schwarzenbach, Recha, Wyss; Oehen, Fogstad Vold.

Visp: Rochow (Saikkonen); Steiner, Furrer; Wiedmer, Eggenberger; Blaser, Pilet; Wyss, Burgener; Merola, Brügger, Holdener; ­Haberstich, Hofstetter, Sterchi; Josephs, Ritz, Haas; Spinell, Petrig, Riatsch.

Bemerkungen: Olten ohne Weder, Fuss, ­Portmann (alle verletzt) sowie Daneel, ­Melnalksnis (beide abwesend). Visp ohne Camperchioli, Berger, Lory, Van Guilder, Heynen (alle verletzt) sowie Ranov, Lütolf (beide überzählig).

Best Player Olten: Dion Knelsen
Best Player Visp: Troy Josephs