Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Überzeugender Sieg gegen den HC Thurgau

Der EHC Olten gewinnt das Auswärtsspiel gegen den HC Thurgau dank je zwei Toren von Knelsen und Forget verdient mit 4:0.

Das letzte Auswärtsspiel gegen den HC Sierre ging verloren. Heute wollte es der EHCO besser machen und das Spiel in Weinfelden zu seinen Gunsten entscheiden. Dies gelang in einer überzeugenden Manier. Captain Dion Knelsen und altmeister Dominic Forget glänzten mit je zwei Toren.

Raues Pflaster in Weinfelden
Der EHC Olten startete mit viel Schwung ins erste Drittel, wurde dann aber jäh gebremst. Nach nur 38 gespielten Sekunden muss Jan Mosimann für einen Crosscheck auf die Strafbank. Es war dies der Beginn eines harten und rauen Drittels. Der HC Thurgau wusste aus der frühen Überzahl keinen Nutzen zu ziehen. Danach übernahm der EHCO das Spieldiktat. Die Thurgauer taten sich schwer mit dem Tempo der Powermäuse und in der siebten Spielminute übertrieb es Patrick Spannring dann mit der Härte. Er checkte Eliot Antionietti in die Bande. Der Oltner Verteidiger blieb liegen und Spannring wanderte unter die Dusche. Die Dreitannenstädter somit in Überzahl und es kam noch besser. Mit Kevin Kühni musste bald ein weiterer Thurgauer auf die Strafbank. Und in dieser doppelten Überzahl fasste sich Captain und Topscorer Dion Knelsen ein Herz und schoss aus spitzem Winkel auf das Tor von Luis Janett. Und der Puck fand seinen Weg am Thurgauer Schlussmann vorbei ins Netz. 1:0 aus Oltner Sicht. Die weitere Zeit mit einem Mann mehr konnte die Mannschaft von Lars Leuenberger zu keinem weiteren Treffer nutzen. Aber in der 14. Minute war es wiederum Knelsen welche mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 2:0 stellte. Er reagierte nache einem Abpraller bei Janett am schnellsten und schob den Puck ein. Danach passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel und es ging mit einer Zweitoreführung in die erste Pause.

Traumtor von Forget
In dieses startete der HC Thurgau besser. Coach Stephan Mair schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Aber der EHC Olten liess sich nicht beirren und störte die Ostschweizer jeweils früh. Das Spiel verlief lange Zeit ausgeglichen ehe Dominic Forget ein Traumtor gelang. Der Oltner Stürmer fing in der gegnerischen Zone einen Puck mit der Brust ab und vollendete mit einem Hammerschuss. Der HC Thurgau versuchte umgehend zu reagieren, aber immer wieder luchsten ihnen die Oltner den Puck ab und verhinderten somit, dass die Thurgauer ihr Spiel aufbauen konnten. Etwa zwei Minuten vor dem Ende des Mitteldrittels wurde es aus Oltner Sicht noch einmal heiss. Zuerst musste Antionietti wegen eines Bandenchecks für zwei Minuten auf die Strafbank. Und nur wenige Sekunden später holte auch Forget noch eine Strafe. Doppelte Unterzahl für den EHC Olten kurz vor der Pause. Aber diese überstanden die Powermäuse souverän. Sie verschoben sich clever und kam doch einmal ein Schuss durch, war Rytz zur Stelle. So stand es beim Pausenpfiff immer noch 3:0 aus Oltner Sicht. 

Nichts mehr anbrennen lassen
Das letzte Drittel ist schnell erzählt. Thurgau war bemüht, den Anschlusstreffer so schnell wie möglich zu erzielen. Aber die Oltner standen gut und vereitelten jeden Angriff der Gastgeber. Der EHCO selber versuchte es mit einigen Nadelstichen, Knelsen sowie auch Mosimann scheiterten an Janett. So plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne das die Oltner je in Gefahr gerieten dieses Spiel zu verlieren. Bereits fünf Minuten vor Schluss ersetzte Coach Mair dann seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Kurz darauf musste auch noch Simon Sterchi auf die Strafbank. Aber die beste Chance in dieser Unterzahl hatten die Gäste aus Olten. Mosimann erhielt die Scheibe von Janett, welcher unterdessen wieder im Tor stand, scheiterte dann aber an seinem Passgeber. Zwei Minuten vor Schluss war das vierte Oltner Tor dann trotzdem Tatsache. Forget erzielte den Empty-Netter und machte den Sack zu. Ein souveräner EHCO gewinnt gegen einen aufsässigen und ruppigen Gegner verdient mit 4:0.

Weiter geht es für die Oltner am nächsten Dienstag mit dem Heimspiel gegen den EHC Winterthur. Anspiel im Kleinholz ist um 19:45 Uhr. (jsa)

FRESHFOCUS 1138544 (1)

HC Thurgau - EHC Olten 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)

Güttingersreuti - 1562 Zuschauer. -
SR: Gianinazzi, Erard (Nater, Bachelut)
Tore: 10. Knelsen (Ausschluss Kühni, Spannring) 0:1, 15. Knelsen (Horansky, Nunn) 0:2, 31. Forget 0:3, 59. Forget (Scheidegger, Rytz) 0:4
Strafen: Olten 5 mal 2 Minuten, Thurgau 2 mal 2 Minuten, 2 mal 5 Minuten (Spannring)

Olten: Rytz, Racciatti; Horansky, Knelsen, Nunn; Forget, Lhotak, Sterchi; Weder, Mosimann, Hüsler; Fuhrer, Schwab, Oehen; Antionietti, Scheidegger; Lüthi, Schmuckli; Wyss, Heughebaert; Portmann, Nater.

Thurgau: Janett, Rüegger; Palmberg, Derungs, Ang; Hobi, Spannring, Woger; Rundqvist, Lehmann, Binias; Fritsche, Petrig, Hollenstein; Bischofberger; Soracreppa, Forrer; Parati, Moor; Törmänen, Kühni; Schmutz.

Bemerkungen: Olten ohne Weisskopf, Hasani und Maurer (alle Verletzt), Gurtner (Überzählig), 38. Timeout Olten, 56. Timeout Thurgau