Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Vierter Sieg in Serie!

Der EHC Olten schlägt den HC La Chaux-de-Fonds nach abgeklärter Leistung 3:1.

uli 191027 ehcohclcdf 0666

Gross war die Erleichterung im Lager der Oltner nach der Schlusssirene. Soeben hatte man einen unangenehmen Gegner, zwar nicht mit einer Topleistung, aber doch sehr abgeklärt vom Eis gearbeitet. So konnte man im letzten Drittel die Bergler trotz zwei Strafen von Dan Weisskopf und Philipp Rytz (51. und 55. Minute) grösstenteils vom eigenen Tor fernhalten. Dabei kam den Dreitannenstädtern sehr entgegen, dass in der wohl heikelsten Phase zwei Minuten vor Schluss mit Philip Ahlström auch noch ein Chaux-de-Fonnier wegen einem Stockschlag auf die Strafbank musste.

Wieder früh in Rückstand
Dabei hatte der EHCO einen denkbar schlechten Start in die Partie erwischt. Nach knapp zwei Minuten entwischte nämlich Brett Cameron der Oltner Hintermannschaft. Vor dem Tor bediente er Adam Hasani mit einem Querpass, so dass dieser nur noch einzuschieben brauchte. Immerhin, Olten konnte in der Folge das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Gegen Drittelsende konnten dann die Powermäuse ausgleichen, Keijo Weibel bezwang Torhüter Mathis mit einem platzierten Schuss und stellte den zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften Ausgleich her.

Entscheidung im Mittelabschnitt
Auch im zweiten Drittel sahen die etwas über 3000 Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Oltner. Coach Fredrik Söderström dürfte wohl am meisten gefallen, dass sich seine Jungs in dieser Phase nicht wie schon in anderen Spielen die Butter vom Brot nehmen liessen, sondern abgeklärt dagegenhielten und durch Evgueni Chiriayev das verdiente 2:1 erzielten. Und auch das Powerplay funktioniert langsam, Dion Knelsen nützte ein solches nach 37 Minuten nach Zuspiel von Weisskopf und Nunn eiskalt aus. Bei diesem Resultat blieb es dann bis zum Schluss, und somit haben die Powermäuse den Vorsprung auf den heutigen Gegner auf sechs Punkte ausgebaut.

Vor der Natipause in einer Woche geht es nun nochmal im Zweitages-Rhythmus weiter: Am Dienstag gastiert der EHCO in Zug bei der Academy, am Donnerstag kommen die Rockets und am kommenden Samstag geht’s zum EHC Kloten, bevor es in die verdiente Pause geht. (rsu)

Olten - Chaux-de-Fonds 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)
Kleinholz. – 3023 Zuschauer. – SR: Borga/Erard (Haag/Betschart). – Tore: 2. Hasani (Cameron) 0:1. 19. Weibel (Philipp Rytz) 1:1. 29. Schirjajew (Schwarzenbach) 2:1. 37. Knelsen (Nunn, Weisskopf; Ausschluss Cameron) 3:1. – Strafen: 5-mal 2 plus 10 Minuten (Philipp Rytz) gegen Olten. 6-mal 2 plus 10 Minuten (Cameron) gegen Chx-d-F.
Olten: Matthys; Philipp Rytz, Lüthi; Eigenmann, Elsener; Sartori, Weisskopf; Heughebaert, Maurer; Wyss, Knelsen, Nunn; Haas, Schirjajew, Schwarzenbach; Weibel, Rexha, Weder; Fogstad Vold, Rudolf, Lanz.
Bemerkungen: Olten ohne Rouiller, Horansky (beide verletzt), Truttmann (überzählig) und Salzgeber (bei SCL Tigers U20). Chx-d-F ohne Bays, Kühni, Wollgast, Iglesias und Carbis (alle verletzt). Erstmals mit dem langjährigen Langenthal-Goalie Marco Mathis im Tor. – 5. Lattenschuss Eigenmann.
Best Player EHCO: Jérôme Lanz
Best Player Chaux-de-Fonds: Marco Mathis