Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Weitere starke Leistung der Powermäuse

Der EHC Olten lässt sich auch vom HC Thurgau die Butter nicht vom Brot nehmen und siegt diskussionslos mit 4:1. Es ist der fünfte Sieg in Folge für das Team von Lars Leuenberger.

Nein, heute waren die Gäste aus der Nordostschweiz vor 2479 Zuschauern nicht der unangenehme Gegner, wie man ihn sonst kennt. Dies liegt aber weniger an den Thurgauern selber, als viel mehr an der über (fast) 60 Minuten dauernden, konsequenten Spielweise der Dreitannenstädter, die von Beginn weg klar machen, wer im Kleinholz der unangefochtene Herr und Leader ist. Der Doppelschlag von Simon Lüthi und Joel Scheidegger kurz vor der ersten Pause schockt das Team von Stephan Mair dermassen, dass es sich nicht mehr davon erholt.

Entscheidung schon im ersten Drittel
Nachdem die Gäste durchaus verheissungsvoll in die Partie starten, übernehmen die Hausherren ab der fünften Minute das Spieldiktat und gehen auch gleich in Führung: Lukas Lhotak steht links vor dem Tor frei und kann einen Schuss von Dominic Forget verwerten, den Hüter Janett nur nach vorne abprallen lassen kann. In der Folge neutralisieren sich die Teams gegenseitig, wobei die Dreitannenstädter vor allem durch die ersten zwei Sturmlinien die besseren Möglichkeiten herausspielen. Kurz vor der ersten Pause schlägts dann gleich zweimal im Thurgauer Kasten ein: Simon Lüthi lasert die Scheibe mittig vor dem Tor von der blauen Linie aus halbhoch links in die Maschen und sorgt für einen echten Wirkungstreffer, ehe Joel Scheidegger nach hervorragender Vorarbeit von Knelsen aus dem linken Bullykreis trifft. Eine komfortable Führung für die Powermäuse zur ersten Pause.
Der EHC Olten kann auch im zweiten Drittel die Partie jederzeit unter Kontrolle halten, auch wenn Thurgaus Jonathan Ang gleich nach Wiederbeginn vor dem Tor gelegt wird und einen Penalty schiessen kann. Zwei, drei weitere gefährliche Abschlussversuche durch den Kanadier macht Simon Rytz mit grosser Souveränität zunichte, das wars dann auch schon von der Reaktion der Gäste auf den klaren Rückstand. Anders die Powermäuse: Stéphane Heughebaert mit einem Blueliner oder Adam Hasani kommen zu guten Möglichkeiten, ehe Letzterer in der 28. Minute unhaltbar einnetzt. Einen Pass von Dominic Forget, der hinter dem Kasten steht, verwertet er in die linke untere Torecke. Auch der Rest des zweiten Abschnitts gehört klar den Oltnern, auch wenn die Scheibe nach guten Möglichkeiten und einem Pfostenknaller von Oehen den Weg ins Tor nicht mehr findet.

Gegentor elf Sekunden vor Schluss
Die Oltner ziehen die konzentrierte Leistung auch im letzten Drittel weiter. Horansky und Lhotak haben Chancen, noch weiter zu erhöhen, scheitern aber ebenso wie Captain Dion Knelsen, der aus dem Slot zu schwach abschliesst und weiterhin auf seinen ersten Saisontreffer warten muss (44.). So langsam fängt der EHC Olten an, die Führung souverän zu verwalten. Sie überlassen den Gästen das Spieldiktat, lassen sie aber höchst selten ins eigene Verteidigungsdrittel. Als sich das (fast) ganze Stadion schon auf einen weiteren Shutout von Simon Rytz freut, schlagen die Gäste aber doch noch zu: Die Paradelinie um Ian Derungs und Jonathan Ang kann einen letzten Konter fahren, und Angs Querpass kann Derungs elf Sekunden vor dem Ende verwerten. Dennoch, der Sieg der Powermäuse ist zu keinem Zeitpunkt gefährdet und absolut verdient.
Am kommenden Dienstag reist der EHC Olten nach Winterthur, Spielbeginn in der Zielbau-Arena ist um 20:00 Uhr. (rsu)

Olten – Thurgau 4:1 (3:0, 1:0, 0:1)

Kleinholz. – 2479 Zuschauer. – SR Staudenmann/A. Wiegand, Betschart/Bachelut. – Tore: 5. Lhotak (Forget, Hasani) 1:0. 19. Lüthi (Forget; Ausschluss Woger) 2:0. 20. (19:29) Scheidegger (Knelsen, Nunn) 3:0. 28. Hasani (Forget, Lhotak) 4:0. 60. (59:49) Derungs (Ang, Lehmann) 4:1. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten, 5-mal 2 Minuten gegen Thurgau.

Olten: Rytz (Matthys); Antonietti, Scheidegger; Lüthi, Schmuckli; Heughebaert, Weisskopf; Maurer; Horansky, Knelsen, Nunn; Hasani, Forget, Lhotak; Mosimann, Fuhrer, Wyss; Oehen, Weder, Muller; Schwab.

Olten ohne Hüsler (verletzt), Nater, Gurtner, Portmann (alle überzählig). Thurgau ohne Schmutz, Baumann, Senn, Fritsche, Salamin (alle verletzt). 21. Rytz hält Penalty von Ang.