Zäme solidarisch - Baloise Bank SoBa

Die Coronakrise macht allen zu schaffen - Privatpersonen, Firmen, Sportunternehmen. Der EHC Olten ist stolz auf seine Verwurzelung und breite Abstützung in der Stadt und der Region Olten. Wir stellen als Zeichen der Solidarität an dieser Stelle einige unserer Partner vor und zeigen auf, was die Coronakrise für sie bedeutet.

 

Heute: Gold-Sponsor Baloise Bank SoBa. Auf die Fragen antwortet Adrian Studer, Leiter Baloise Bank SoBa Olten-Schönenwerd.

Welche Folgen hat die Coronakrise konkret für Ihr Unternehmen?

Corona dürfte uns sicher in der zeitlichen Umsetzung einiger Projekte und damit auch in unseren ambitionierten Wachstumsplänen bremsen. Wir sind inzwischen jedoch gut darauf eingestellt, können trotzdem fokussiert daran arbeiten und die coronabedingten Folgen werden sich für unser Unternehmen in Grenzen halten.

Welche Dienstleistungen können Sie den Kunden trotz Lockdown anbieten?

Auch in dieser aussergewöhnlichen Lage können wir für unsere Kunden sämtliche Bankdienstleistungen erbringen. Aufgrund des Lockdowns haben wir die Kundenzonen einiger kleineren Niederlassungen vorübergehend schliessen müssen. An den grösseren Standorten – speziell auch hier Olten - sind unsere Bankschalter unter Einhaltung der geltenden BAG-Vorschriften aber weiterhin geöffnet. Die Bargeldversorgung für unsere Kundschaft ist somit weiterhin gewährleistet, trotzdem empfehlen wir, wenn immer möglich, aus hygienischen Gründen bargeldlos zu bezahlen. Auch für Kundenberatungen sind wir gerne da. Anstelle von persönlichen Gesprächen weichen wir hier derzeit zum Schutz der Kunden wie auch der Angestellten auf einen Austausch per E-Mail, Telefon, etc. aus.

Worauf sind Sie derzeit besonders angewiesen?
 
Weil viele Beratungen derzeit nicht in der Bankfiliale sondern aus dem Homeoffice stattfinden sind wir natürlich auf gut funktionierende Tools angewiesen. Unsere IT-Leute machen hier einen ausgezeichneten Job und unterstützen uns Beratende beispielhaft. Und natürlich sind wir auf gesunde Mitarbeitende angewiesen.
 
Wie sehen Ihre Hoffnungen und Erwartungen für die kommenden Wochen und Monate aus?
 
Natürlich hoffen wir, dass es der Politik gelingen wird, gelockerte Massnahmen festzulegen, die einerseits den weiteren Infektionsverlauf stabilisieren, und andererseits aber für Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur möglichst verhältnismässig, verträglich und schonend sind. Solche, die den ohnehin schon erlittenen Schaden möglichst in Grenzen halten. Dann zählen wir auf die Forscher, dass sie mit dem allseits ersehnten Impfstoff nicht all zu lange auf sich warten lassen. Denn die willkommene, gewohnte Normalität wird wohl erst dann wieder einkehren.
 
Bemerkungen:
 
Wir wünschen dem EHC Olten als Partner auch in diesen schwierigen Zeiten alles Gute und hoffen gemeinsam mit ihm, dass diese sich bald entspannen. So dass wir in der kommenden Saison wieder viele spannende Spiele erleben dürfen. Das natürlich vor Ort im Kleinholz zusammen mit allen Fan’s oder sehr gerne auch in unserer schönen Baloise Lounge.