Eishockey Club Olten
Hauptgasse 11
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
info@ehco.ch
Menu

Zeit, Geschichte zu schreiben

Der EHC Olten bestreitet heute Abend auswärts beim EHC Kloten das erste Spiel der diesjährigen Finalserie. Damit kommt es zum Traumfinal zwischen den beiden besten Teams der Regular Season. Spielbeginn in der «Stimo-Arena» ist um 19.45 Uhr.

Der Weg ins Finale
Letzten Endes qualifizierten sich die Dreitannenstädter doch noch souverän für das Finale der Swiss League, dank eines 4:3-Auswärtssieges beim HC La Chaux-de-Fonds. Ebenfalls am Donnerstagabend löste Kloten sein Finalticket gegen den HC Thurgau. Beide Serien endeten damit 4:2 zugunsten des favorisierten Teams. In der Runde zuvor eliminierte der EHCK die Junglöwen aus Küssnacht mit 4:0 und hat damit ein Spiel weniger in den Beinen als die Oltner, welche gegen den HC Sierre eine Niederlage einstecken mussten. Nichtsdestotrotz werden beide Teams topfit und hoch motiviert in die letzte Serie der Saison hineinstarten und versuchen, dem Gegner das Leben möglichst schwer zu machen.

Duell der Favoriten
Mit dem Aufeinandertreffen der beiden Ligadominatoren kommt es zu einem der wohl spannendsten Finale der letzten Jahre. Schon in der Qualifikation zeichnete sich schnell ab, dass Olten und Kloten der Liga den Stempel aufdrücken würden. Im Gegensatz zum EHC Visp, welcher auch Titel- bzw. Aufstiegsambitionen bekundete, gelang es den beiden Teams, eine konstante Qualifikation und bisher mitreissende Playoffs zu spielen. Während das Rennen um Platz 1 lange Zeit offen war und der EHC Olten zu Beginn der Saison die Oberhand hatte, setzten sich schlussendlich die Flughafenstädter durch, welche nun im Finale auch über das Heimrecht verfügen. Auch in den bisherigen Direktduellen setzten sich meist die Zürcher durch, was aber für die Playoffs gar nichts zu bedeuten hat.

Viel steht auf dem Spiel
Für die Dreitannenstädter ist es die vierte Finalteilnahme in den letzten zehn Jahren. Einen Titel konnte man dennoch nie gewinnen, sondern musste sich immer mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Zuletzt unterlag man 2018 den Rapperswil-Jona Lakers, welche in der Folge in die National League aufsteigen konnten, wie auch schon alle vorherigen Finalgegner der Oltner. Heuer wird auch in dieser Saison der Finalsieger ins Oberhaus aufsteigen. Wie schon letztes Jahr, als der HC Ajoie im Final Kloten bezwang und aufstieg, entfällt die Liga-Qualifikation und so steigt der Meister automatisch auf. Der Aufstieg in die höchste Spielklasse gelang dem EHC Olten zuletzt 1993. Der Verbleib im «A» war aber nicht von Erfolg geprägt und so stieg man nach nur einer Saison direkt wieder ab. Nun wartet mit dem EHC Kloten der schwerstmögliche Brocken der Liga auf das Team von Lars Leuenberger. (mho)

Auch im Finale nichts verpassen: Der EHCO-Liveticker