Bestandener Härtetest in Küsnacht

Der EHC Olten setzt sich gegen aufsässige GCK Lions mit 6:3 durch und übernimmt die Tabellenführung.

Garage Marti

Auswärtstrips in den Kanton Zürich scheinen dem Team von Headcoach Chris Bartolone momentan ganz gut zu liegen. Nach dem 5:2-Erfolg bei Absteiger Kloten lässt der EHC Olten gegen die GCK Lions einen 6:3-Sieg folgen.

Die Powermäuse gerieten dabei nur ganz zu Beginn in Gefahr, auf der Kunsteisbahn Küsnacht keine weiteren Punkte mitnehmen zu können. Nach einem Startfurioso beider Mannschaften war es der Schwede Victor Backman, der in der 4. Spielminute zur Führung für die Hausherren traf.

Der EHCO liess sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Eine Eigenschaft übrigens, die letztlich als das entscheidende Element schlechthin für den Sieg der Dreitannenstädter ausgemacht werden kann. Denn die jungen Zürcher vom Farmteam der ZSC Lions waren von Beginn an hochmotiviert, den Gästen ein Bein zu stellen. Die Reaktion der Oltner auf den frühen Gegentreffer fiel prompt. Und wie. Keine zwei Minuten nach dem Rückstand führten die Gäste nämlich bereits mit 2:1. Bryce Gervais und Alban Rexha drehten mit zwei Toren binnen 16 Sekunden das Spiel. Der erste Treffer der Oltner fiel dabei aus einer Powerplay-Situation.

Dreimal 2:1

Im zweiten und auch im dritten Drittel wiederholte sich das Bild. Der EHCO zog sein Spiel durch, obwohl sich die Lions mit vollem Einsatz dagegen stemmten. So überrascht es auch nicht, dass alle Drittel mit demselben Resultat ausgingen – mit 2:1 für Olten.

Im Mitteldrittel zogen die Gäste dank eines Traumtors von Roland Gerber und eines cleveren Abstaubers von Cédric Schneuwly auf 4:1 davon, ehe sie 24 Sekunden vor dem Ertönen der Sirene den Anschlusstreffer durch Yannick Brüschweiler hinnehmen mussten.

Das Momentum kippte nach diesem Treffer aber nicht auf die Seite der Lions. Anthony Rouiller, der nach der Partie als Best Player des EHCO ausgezeichnet wurde, traf in der 45. Minute zum 5:2. Die Vorentscheidung. Selbst der erneute Anschluss durch Brüschweiler in der 54. Minute konnte daran nichts mehr ändern. Denn in der Schlussphase nahmen sich die GCK Lions mit einer Doppelstrafe gleich selbst aus dem Spiel. Der EHCO sagte in Person von Cason Hohmann danke und sorgte in der 57. Minute mit dem 6:3 für den Schlusspunkt einer intensiven Partie.

Und es kommt noch besser für das Team von Chris Bartolone: Weil Ajoie im Parallelspiel gegen La Chaux-de-Fonds mit 1:2 verliert, grüsst der EHC Olten nun von der Tabellenspitze der Swiss League.

(juf/Bild:freshfocus)

 

GCK Lions - Olten 3:6 (1:2, 1:2, 1:2)

200 Zuschauer. - SR Erard/Grossen, Dreyfus/Gurtner. - Tore: 4. Backman (Hayes, Büsser) 1:0. 6. (5:36) Gervais (Mäder, Hohmann, Mäder/Ausschluss Suter) 1:1. 6. (5:52) Rexha (Huber, Schneuwly) 1:2. 27. Roland Gerber (Wyss) 1:3. 36. Schneuwly (Huber, Rouiller) 1:4. 40. Brüschweiler (Braun) 2:4. 45. Rouiller (Eigenmann, Wyss) 2:5. 54. Brüschweiler 3:5. 57. Hohmann (Gervais, Eigenmann/Ausschlüsse Sidler, Chiquet) 3:6. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die GCK Lions, 4mal 2 Minuten gegen Olten.