Derbysieg nach Penaltykrimi

Dank zwei Treffern von Marco Truttmann im Penaltyschiessen und diversen Rettungstaten von Goalie Simon Rytz schlägt der EHCO den SC Langenthal mit 3:2 n.P. 

Garage Marti

So richtig packend wurde das 3. Derby der Saison erst im Schlussdrittel. Bis dahin bekundeten der EHCO wie auch die Gäste aus Langenthal grösste Mühe, zu ihrem Spiel zu finden. Chancen blieben eher dünn gesäht - und wenn dann doch einmal Gefahr entstand sorgten die beiden Torhüter Simon Rytz und Philip Wüthrich mit ihren zahlreichen Paraden dafür, dass den Zuschauern der Jubelschrei im Hals stecken blieb.

Die grösste Chance der ersten beiden Drittel gehörte den Gästen: Als der EHCO in einer Überzahlsituation im 2. Drittel beinahe einen Shorthander kassierte, brachte Simon Lüthi seinen Gegenspieler regelwidrig zu Fall. Die Folge: Penalty für den SCL. Doch Olten-Keeper Simon Rytz behielt im Duell mit Langenthal-Topskorer Stefan Tschannen die Überhand und hielt seinen Kasten rein. Es sollte nicht der letzte Penalty bleiben, den Ritz an diesem Abend entschärfte.

Wieder der Ausgleich in der Schlussminute
Im Schlussabschnitt fielen dann endlich auch die ersten Tore. Zuerst traf Randegger im ersten Powerplay der Langenthaler mit einem Distanzversuch aus zentraler Position zur Führung für die Gäste. Dem EHCO gelang jedoch kurz vor dem Ende der Partie der vielumjubelte Ausgleich: Im 6. Überzahlspiel für die Hausherren gelang Stefan Mäder auf Zuspiel von Cason Hohmann das erste Tor der Oltner. Simon Rytz hatte seinen Kasten zu diesem Zeitpunkt zugunsten eines sechsten Feldspieler bereits geräumt. Schon im letzten Heimspiel gegen Thurgau kam der EHCO auf diese Weise zum späten Ausgleich.

Der doppelte Trutti
In der Verlängerung hatten beide Teams ihre Gelegenheiten, das Spiel zu entscheiden. Insbesondere während eines Langenthaler Powerplays nach einer Strafe gegen Grossniklaus lag der K.O-Treffer in der Luft. Er fiel jedoch nicht. Und so musste am Ende das Penaltyschiessen den Derbysieger krönen. Und dieses Penaltyschiessen sollte ein Abbild des gesamten Spiels werden - denn die Scheibe wollte lange nicht ins Tor. Nachdem beide Keeper hexten und reihenweise Schützen scheiterten, eröffnete Toms Andersons das Skore für die Gäste. Die unmittelbare Reaktion gelang Marco Truttmann. Nach dem Erfolgserlebnis lief Truttman gleich noch einmal an - und verwandelte erneut! Torhüter Rytz parierte den anschliessenden Versuch von Andersons und sicherte dem EHCO so den Sieg. Für das Team von Chris Bartolone geht mit diesem Derbysieg eine kräftezehrende Woche zuende: die Partien gegen Thurgau, Visp und Langenthal gingen allesamt über die reguläre Spielzeit hinaus. Die schweren Beine werden den Oltnern nach diesem Krimi-Derbysieg jedoch vorerst herzlich egal sein (jf / Bild: freshfocus).

Olten - Langenthal 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.
Kleinholz. – 3926 Zuschauer. – SR: Potocan/Mollard (Rebetez/Ambrosetti). – Tore: 51. Randegger (Tschannen; Ausschluss Barbero) 0:1. 59. Mäder (Hohmann, Rouiller; Ausschluss Marti, Olten ohne Goalie) 1:1. – Penaltyschiessen: Randegger -; Hohmann -; Tschannen -; Mäder -; Kelly -; Schirjajew -; Sterchi -; Ulmer -; Andersons 0:1; Truttmann 1:1; Truttmann 2:1; Andersons -. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten. 6-mal 2 plus 10 Minuten (Marti) gegen Langenthal.
Olten: Simon Rytz; Grossniklaus, Rouiller; Bucher, Lüthi; Bagnoud, Colin Gerber; Eigenmann, Barbero; Schneuwly, Hohmann, Gervais; Haas, Schirjajew, Truttmann; Horansky, Rexha, Ulmer; Schwarzenbach, Mäder, Vodoz.
Langenthal: Wüthrich; Randegger, Marti; Müller, Pienitz; Maret, Christen; Scheidegger; Tschannen, Kummer, Kelly; Sterchi, Dünner, Leblanc; Tom Gerber, Karlsson, Andersons; Luca Wyss, DalPian, Nyffeler; Hess.
Bemerkungen: Olten ohne Silvan Wyss, Zanatta, Huber, Muller, Mischler (alle verletzt), Heughebaert (überzählig), und Roland Gerber (bei SCL Tigers). Langenthal ohne Mathis, Philppe Rytz, Henauer und Campbell (alle verletzt). 36. Tschannen scheitert mit Penalty an Rytz. Olten ab 58:25 bis 58:55 ohne Goalie. 59. Timeout Olten. 62. Timeout Langenthal.