Die späte Erlösung

Der EHC Olten gewinnt auswärts beim HC Thurgau mit 0:2. Es dauerte fast zweieinhalb Drittel, ehe die Oltner die Weichen in Richtung Sieg stellten.  

Garage Marti

Lange Zeit hatte das Heimteam mehr vom Spiel. Die Thurgauer waren dem Führungstreffer, nicht zuletzt dank einigen Überzahlsituationen, näher als die Oltner. Es dauerte fast 48 Spielminuten, ehe die Powermäuse in ihrem zweiten Powerplay das erste Tor des Abends erzielten. Martin Ulmer lenkte Tim Buchers Schuss von der blauen Linie erfolgreich zum 0:1 ab. Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. In den Minuten zuvor sorgten die Oltner erstmals über längere Zeit für Gefahr vor HCT-Keeper Janick Schwendener. 

Die Thurgauer versuchten sofort auf den Gegentreffer zu reagieren, mit einem schnellen Konter sorgten die Powermäuse aber wenig später für die Vorentscheidung. Tim Stapleton hämmerte den Puck nach einem Zuspiel von Ulmer ohne einen Augenblick zu zögern zum 0:2 in die Maschen. An diesem Spielstand änderte sich nichts mehr, auch wenn die Thurgauer ein weiteres Mal mit einem Pfostenschuss für eine Raunen in der Güttingersreuti sorgten. Zwei weitere Male hallte der Klang des Metalls zuvor bereits durch das Stadion. Alle anderen Pucks, die in Richtung Oltner Tor kamen, waren für Matthias Mischler jedoch kein Problem. Der Oltner Schlussmann sorgte mit seinen Paraden für den Grundstein des sechsten EHCO-Vollerfolges in Serie. «Matthias war ein wichtiger Rückhalt für uns», meinte denn auch Martin Ulmer nach dem Spiel. Der Torschütze zum 0:1 fügte aber auch an, dass man zu viele Strafen gefasst habe. Ganz generell müsse man im Hinblick auf die kommenden Spiele eine bessere Balance zwischen Defensive und Offensive finden, so der Oltner Topskorer. «Anstatt abzuwarten müssen wir in der Offensive mehr Chancen kreieren und das Spiel somit früher entscheiden.» Die nächste Chance dazu gibt es bereits am kommenden Freitag. Dann spielt der EHCO vor heimischer Kulisse gegen die EVZ Academy. (pva/Foto: Marc Schumacher/freshfocus)

HC Thurgau – EHCO Olten 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)
Güttingersreuti – 869 Zuschauer – SR: Potocan, Müller, Kehrli, Duarte – Tore: 47:21 Ulmer (Bucher, Barbero/Ausschluss Parati) 0:1. 51:25 Stapleton (Ulmer) 0:2. – Strafen: Olten 5-mal 2 Minuten, Thurgau 2-mal 2 Minuten.
Best Player: Matthias Mischler (Olten), Daniel Steiner (Thurgau).