Die Tür zum Halbfinale aufstossen

Matchpuck Nummer eins für den EHCO: Heute Abend (19.45 Uhr, Weinfelden) können die Oltner den Einzug in die Playoff-Halbfinals schaffen. Gegen die unberechenbaren Thurgauer braucht es eine weitere Parforceleistung.

Garage Marti

Olten gegen Thurgau ist die Serie der Husarenritte. Die Serie der verrückten Wendungen. Die Serie, die beweist, dass es das berühmt berüchtigte Momentum gibt. Und dieses ist zu Beginn des sechsten Aktes aufseiten der Oltner: Nach der irren Wende vom Mittwoch sind die Thurgauer unter gewaltigem Druck. Bei den Oltnern sind die positiven Emotionen zurück, auch wenn die Mannschaft von Chris Bartolone nicht in der Ekstase von Mittwochnacht verharren darf.

Mumm gibt den Oltnern für das dritte Auswärtsspiel, dass sie in dieser Serie über weite Strecken das Spieldiktat inne hatten. Beim ersten Auswärtsspiel fand der EHCO im Mittelabschnitt mit der verrückten Wende erst richtig in die Serie. Nach dem Auswärtssieg folgte ein diskussionsloser Heimsieg, ehe Thurgau mit dem Wunder von Weinfelden zurückschlug. Obwohl die Mannschaft von Chris Bartolone auch im dritten Heimmatch immensen Aufwand betrieb, geriet der EHCO arg in Rücklage. Doch nach der dritten verrückten Wende in dieser Serie haben die Oltner wieder alle Vorteile auf ihrer Seite. Wenn es gelingt, die Thurgauer Paradelinie um Jaedon Deschenau und Cameron Braes zu neutralisieren, müsste eine Halbfinalqualifikation in Reichweite liegen. Doch zunächst wartet ein hartes Stück Arbeit auf den EHCO. Dass Hartnäckigkeit in den Playoffs Gold wert ist beweist Silvan Wyss: Nach fünf Spielen ist der Vorzeige-Kämpfer Playofftopskorer der Liga. Gemeinsam mit Lukas Haas und Jewgeni Schirjajew sorgte er auch am Mittowch für den umjubelten Siegtreffer. Diese Wucht muss der EHCO ins sechste Playoffspiel mitnehmen. (yas)

Das Spiel ist auch in unserem Liveticker zu verfolgen.

Der EHCO freut sich auch auswärts über jede Unterstützung – Infos zur heutigen Fanfahrt.