Diverse Abgänge beim EHCO

Der EHC Olten trennt sich von langjährigen Spielern und wird die nächste Saison mit zwei ausländischen Stürmern bestreiten.

Garage Marti

Nach einer auf vielen Ebenen missratenen Saison gibt es etliche Gespräche, die beim EHC Olten in diesen Tagen stattfinden – darunter auch schmerzhafte. So hat der Club entschieden, die auslaufenden Verträge mit den langjährigen Verteidigern Romano Pargätzi, Simon Schnyder und Remo Meister nicht mehr zu verlängern. Meister stammt aus der Oltner Juniorenabteilung und spielte seit 2005 in der 1. Mannschaft, Schnyder und Pargätzi stiessen 2007 respektive 2008 zum EHC Olten. Zusammen bringen es die drei auf 1455 NLB-Spiele mit dem EHCO. Der Club bedankt sich bei den Spielern herzlichst für ihre aussergewöhnliche Clubtreue sowie ihren grossen Einsatz und wünscht ihnen für die Zukunft nur das Beste.

Schwarzenbachs Neuanfang
Ausserdem wird Stümer Diego Schwarzenbach (Bild) den Club verlassen. Sein Vertrag, der bis Ende Saison 2017/18 läuft, wird im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Es war der Wunsch des Spielers nach Luftveränderung, der den Anstoss zu guten und konstruktiven Gesprächen gab. Der Thaler Schwarzenbach tat sich in der vergangenen Saison, seiner elften in Serie beim EHCO, schwer, seine gewohnte Leistung abzurufen und kam zum Schluss, dass eine Veränderung für beide Seiten von Vorteil wäre: „Ich kann in dieser Verfassung meinem Herzensverein nicht helfen und brauche deshalb einen Neuanfang an einem anderen Ort – um danach, hoffentlich, wiedererstarkt zum Club zurückkehren zu können.“ Der EHC Olten unterstützt Diego Schwarzenbach in diesem Vorhaben und wünscht ihm für die kommende Herausforderung alles Gute.

Künftig ohne Gedig
Desweiteren wird auch die Zusammenarbeit mit Curtis Gedig, dessen Vertrag für eine weitere Saison gültig wäre, beendet. Es wird nach einer für beide Seiten guten Lösung gesucht. Der kanadische Verteidiger kam nach gutem Saisonstart zuletzt kaum noch zum Einsatz und spielt in den Plänen von EHCO-Headcoach Bengt-Åke Gustafsson keine Rolle mehr; der Schwede plant für die neue Saison mit zwei ausländischen Stürmern.

Schliesslich erhalten auch die beiden jungen Stürmer Paolo Morini und Ramón Diem keinen neuen Vertrag. Auch ihnen gelten der Dank des Clubs und die besten Wünsche für die Zukunft. (ph)