Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Ein Shorthander öffnet die Tür

Der EHCO macht die Auftaktniederlage gegen den Derby-Gegner mit einem 3:1-Auswärtssieg vergessen. Evgueni Chiriayev und Marco Truttmann stachen aus dem Kollektiv heraus.

Garage Marti

Headcoach Chris Bartolone schraubte im Hinblick auf das zweite Derby an seinen Sturmformationen. Und er hatte ein gutes Händchen:  Evgueni Chiriayev blühte als Center zwischen Marco Truttmann und Lukas Haas auf. Es war dann auch diese Linie, welche alle drei Tore schoss und somit den Oltner Sieg sicherte. Dieser kam in einem etwas kuriosen Spiel, eher aussergewöhnlich zustande: Specialteams entschieden das zweite Saison-Derby. Es war jedoch nicht das Powerplay, sondern das Boxplay, welches den Ausschlag gab. Obwohl die auf diese Saison hinzugekommenen Regeln zu einer regelrechten Strafenflut führten, brachte keine der beiden Mannschaften einen Treffer in Überzahl zustande.

In Unterzahl hingegen schon: Chiriayev zog in der 11 Minute in beeindruckender Manier davon und liess der Bande entlang den Langenthaler Verteidiger stehen. Chris Bagnoud sass in diesem Augenblick auf der Strafbank und beobachtete, wie sein Teamkollege sich also vors Tor durchtankte, und den Puck backhand im Tor von Marco Mathis versorgte. In der Folge war es nicht so, dass Langenthal sich an Simon Rytz auf dem Weg zu einem möglichen Ausgleich die Zähne ausgebissen hätte. Im Gegenteil: Olten erhöhte im Mitteldrittel den Druck. Kein einziger Abschluss fand allerdings den Weg ins Tor. Deren 16 (!) wusste Mathis abzuwehren.

Etwas Luft verschufen sich die Oltner erst in der 43 Minute. Erneut trat Chiriayev energisch an – und spielte die Scheibe von der blauen Linie tief. Er konnte den Puck nicht wie angedacht selbst wieder übernehmen. Aus dem Rückraum kam jedoch Marco Truttmann. Oltens Nummer 94 zögerte keine Sekunde und versenkte den Puck mit einem ansatzlosen Schuss im linken Torhimmel. Das berühmte Quäntchen Passivität stellte sich beim EHCO ein und schon hatte Stefan Tschannen den Anschluss hergestellt. Mit seiner Direktabnahme brachte er die Oberaargauer zurück ins Spiel - der Flachschuss wäre wohl haltbar gewesen. Es war Simon Rytz' einziger kleiner Patzer. Bei seinem persönlichen Saisondebut hinterliess er sonst einen starken Eindruck. Marco Trutmann sicherte mit seinem Treffer in den verwaisten Kasten den Oltner Sieg. Es war bereits der dritte Saisontreffer der Nummer 94. Nach einer längeren Durststrecke darf sich "Trutti" am nächsten Samstag gegen die Ticino Rockets wieder einmal das Topskorer-Leibchen überstreifen. Auch das Dreby-Duell auf den Rängen ging klar an den lautstarken Oltner Anhang, der das zweite Saisonspiel von Beginn weg zu einem Heimspiel im Schoren machte. (yas, Bilder: Freshfocus)

FRESHFOCUS 865737 (2)

Langenthal - Olten 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)

2782 Zuschauer. - SR Tscherrig/Potocan, Dreyfus/Kehrli. - Tore: 11. Schirjajew (Bucher/Ausschluss Bagnoud!) 0:1. 43. Truttmann (Schirjajew) 0:2. 50. Tschannen (Kelly, Karlsson) 1:2. 59. Truttmann 1:3 (ins leere Tor). - Strafen: 4-mal 2 plus 10 Minuten (Karlsson) gegen Langenthal, 6-mal 2 Minuten gegen Olten.