Erfolglos angerannt

Der EHC Olten verliert das vierte Spiel der Finalserie gegen Rapperswil-Jona vor eigenem Anhang mit 0:3 und muss damit eine bittere Pille schlucken.

Garage Marti

Am Ende fehlte in den Reihen der Oltner die nötige Frische und die letzte Überzeugung zur grossen Wende. Wer kann es dem EHCO verübeln, nachdem er zuvor über fünfzig Minuten erfolglos angerannt war und dabei erstmals in der Finalserie mehr Abschlüsse als der Kontrahent vom Obersee verzeichnete (31:24). Alleine der omnipräsente Evgueni Chiriayev besass Chancen um die Partie eigenhändig zu kehren. 

Doch immer wieder hiess es spätestens bei Melvin Nyffeler Endstation. Der Lakers-Goalie stoppte alles was auf seinen Kasten kam und bügelte Mal um Mal alle Unzulänglichkeiten seiner Vorderleute aus, welche am Mittwochabend nicht unverwundbar agierten. Mit den schwindenden Kräften häufte sich im EHCO-Spiel die Fehlerquote, was sich besonders im Schlussabschnitt in wiederholten Fehlzuspielen offenbarte. Nichtsdestotrotz machte der Auftritt der Dreitannenstädter über weite Strecken Freude, obschon sich die Frustration über die gleich reihenweise ausgelassenen Chancen nicht nur auf den Rängen manifestierte.

Dass die Oltner über mehr als zwei Drittel der gesamten Partie einem Rückstand hinterherlaufen mussten, war einem plötzlichen Doppelschlag der Gäste im ersten Abschnitt geschuldet. Innert 77 Sekunden trafen die St. Galler – völlig entgegen dem Spielverlauf – gleich doppelt. Erst reagierte Martin Ness im Powerplay am schnellsten (15.), dann profitierte Sven Lindemann davon, dass er vor EHCO-Goalie Matthias Mischler sträflich alleine gelassen wurde. Am Ende traf Jeremy Morin ins verlassene Tor (58.).

Am Freitag geht es für Spiel fünf in der Finalserie nach Rapperswil. Für den EHCO, der nunmehr mit 1:3 Siegen im Hintertreffen liegt, helfen in der Best-of-seven-Serie nur noch Siege um das Saisonende abzuwenden. (ts//Bilder: Marc Schumacher/Freshfocus)

Olten - Rapperswil-Jona Lakers 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)
Kleinholz. – 5756 Zuschauer. - SR Dipietro/Mollard, Altmann/Stuber. - Tore: 15. Ness (Mason, Hügli/Ausschluss Haas) 0:1. 17. Lindemann (Schmuckli, Iglesias) 0:2. 58. Morin (Hüsler, Berger) 0:3 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Olten, 4mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Haas; Knelsen.
Olten: Mischler; Rouiller, Grieder; Lüthi, Bucher; Fröhlicher, Zanatta; Aeschlimann, Bagnoud; Ulmer, Sharp, Horansky; Haas, Schirjajew, Wyss; Muller, McClement, Schneuwly; Hirt, Mäder, Huber.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Gähler, Berger; Iglesias, Schmuckli; Geyer, Büsser; Sataric, Maier; Morin, Knelsen, Rizzello; Profico, Lindemann, Casutt; Mosimann, Mason, Hügli; Hüsler, Ness, Primeau.
Bemerkungen: Olten ohne Truttmann (verletzt) und Ihnacak. Rapperswil-Jona Lakers ohne Aulin (überzählige Ausländer) und Brem (verletzt). Olten von 57:25 bis 57:32, 58:18 bis 58:51 und ab 58:57 ohne Goalie.