Eishockey Club Olten
Rötzmattweg 5
4600 Olten, CH
+41 62 213 11 33,
sekretariat@ehco.ch
Menu

Es wurde Licht

Der EHCO gewinnt das zweite Derby dieser Woche nach einem Stromausfall-Unterbruch mit 4:1 und steht somit auf dem zweiten Platz in der Tabelle.

Garage Marti

Was für ein Spiel doch die Fans im Schoren letzten Freitag erleben durften. Nach einer Partie, in der die Oltner die Langenthaler mit fünf Toren vom Eis fegten und der Schiedsrichter 135 Strafminuten ausgesprochen hatte, durften die EHCO-Fans heute wieder einiges an Spektakel erwarten. Gleich zu Beginn, nach nur 18 Sekunden, jubelten die Oltner ein erstes Mal. Für Gesprächsstoff sorge jedoch etwas völlig anderes, was kurz darauf passierte.

Aufatmen nach der Dunkelheit
Plötzlich war es im Kleinholz dunkel – Stromausfall. Niemand wusste so richtig wie es nun weitergehen soll. Nach 50 Minuten des Wartens konnte das Problem behoben werden und die Halle füllte sich wieder mit Licht. Somit konnte das Spiel rund eineinhalb Stunden nach dem Unterbruch weitergeführt werden. 
Nach dem Unterbruch machten es die Langenthaler den Oltner gleich und erzielten nur wenige Sekunden nach dem Puckeinwurf ihren ersten Treffer. Der EHCO liess sich vom Gegentor und dem vorherigen Stromausfall nicht beirren und machte weiterhin sein Spiel. Somit konnten die Grün-Weissen zwei weitere Tore erzielen und mit einem 3:1 in die erste «richtige» Pause gehen. Nach einer solch ereignisreichen Startphase wurde es im Mitteldrittel etwas ruhiger. Tore fielen keine, was aber nicht hiess, dass es für die Torhüter weniger streng wurde. Immer wieder tauchten beide Mannschaften gefährlich vor dem jeweils gegnerischen Tor auf. Dank guten Leistungen beider Goalies änderte sich am Resultat vorerst nichts.

Das 100. Saisontor
Noch ein Treffer fehlte dem EHCO bis zum 100. Saisontor und das wollten die Grün-Weissen gegen den Rivalen aus dem Oberaargau unbedingt erzielen. Eine einfache Aufgabe war das nicht, denn Mathis im Tor der Langenhaler hielt im dritten Drittel jeden Schuss. So gelang den Oltner der erlösende vierte Treffer erst, als SCL-Trainer Per Hanberg Mathis vom Eis nahm und Bagnoud ins leere Tor traf – die Nummer 57 markierte nach 57 Minuten und 57 Sekunden, womit der EHCO das erste Team der Schweiz (National und Swiss League) ist, das diese Saison die 100-Tor-Marke erreicht. Am Ende gewinnt der EHCO ein spannendes und spezielles Derby 4:1 und rückt in der Tabelle auf den zweiten Platz vor. (mm / Fotos: Freshfocus)

EHC Olten - SC Langenthal 4:1 (3:1, 0:0, 1:0)
Kleinholz. – 4125 Zuschauer. – SR: Eichmann/Oggier (Kaderli/Cattaneo). – Tore: 1. (0:18) Bryce Gervais (Gerber, Ulmer) 1:0. 5. Rüegsegger (DalPian, Kelly) 1:1. 15. Schwarzenbach (Ulmer, Grossniklaus; Ausschluss Leblanc) 2:1. 19. Colin Gerber (Hohmann; Ausschlüsse Ulmer; Bankstrafe Langenthal) 3:1. 58. Bagnoud (Ausschluss Mäder!; Langenthal ohne Goalie) 4:1. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten. 8-mal 2 Minuten gegen Langenthal.
Olten: Simon Rytz; Grossniklaus, Eigenmann; Bagnoud, Colin Gerber; Zanatta, Lüthi; Bucher, Barbero; Heughebaert; Hohmann, Schirjajew, Huber; Silvan Wyss, Gervais, Ulmer; Schwarzenbach, Mäder, Roland Gerber; Schneuwly, Rexha.
Langenthal: Mathis; Philipp Rytz, Maret; Müller, Pienitz; Marti, Christen; Scheidegger; Rüegsegger, Dal Pian, Kelly; Tom Gerber, Karlsson, Sterchi; Luca Wyss, Küng, Leblanc; Nyffeler, Gyger.
Bemerkungen: Olten ohne Haas, Muller, Truttmann, Rouiller, Vodoz (alle verletzt) und Horansky (gesperrt). Langenthal ohne Dünner, Andersons, Kummer, Tschannen und Campbell (alle verletzt). Spiel von 17.40 bis 18.40 Uhr wegen eines Stromausfalls unterbrochen. – Langenthal ab 56:49 bis 57:57 ohne Torhüter.