Fünfte Verlängerung - fünfter Sieg

Vierzig Minuten dominierte der EHC Olten das Spiel, schoss dabei aber bloss einen Treffer. Diesem Umstand ist es geschuldet, dass der EHCO bereits zum fünften Mal in die Verlängerung musste. Wie bisher immer, ging die Mannschaft von Bengt-Ake Gustafsson in dieser als Sieger hervor.

Garage Marti

Am Ende konnte sich der EHC Olten bei Matthias Mischler bedanken. Nur dank einem grandiosen Schlussdrittel des Torwarts blieb der zweite Punkt im Duell mit den Ajoulots in Olten. Dabei hätte es nie so weit kommen müssen, ja dürfen. Die Dreitannenstädter liessen in der dominanten Startphase den Killerinstinkt vor dem gegnerischen Tor vermissen. Gary Sheehans Mannschaft sah sich lange Zeit aussichtslos zurückgebunden. Erst die Undiszipliniertheiten im Oltner Spiel ermöglichten es den Jurassiern, den Tritt in diesem Spiel zu finden.

Trotz  krassem Chancenplus konnte der EHCO bis zur 28. Minute nur einen einzigen Treffer verbuchen. In Überzahl drosch Martin Ulmer einen freiliegenden Puck unhaltbar ins hohe Eck von Dominic Nyffelers Kasten. Der Ex-Oltner Torhüter lieferte in Ajoies-Diensten ein ausgezeichnetes Match ab und war neben dem Oltner Unvermögen im Abschluss dafür verantwortlich, dass die Gäste überhaupt noch die Aussicht auf Punkte hatten. Nach einem Puckverlust in der eigenen Zone sorgte Ajoies Paradeformation in besagter 28. Minute für den Ausgleich. Mit Philipp Wüst hatte auch hier ein Ex-Oltner Entscheidendes beigetragen. Fortan stand das Spiel auf der Kippe - der Mittelpunkt des Geschehens verlagerte sich zusehends von Dominic Nyffeler zu seinem Gegenüber Matthias Mischler. Als Olten im Schlussdrittel zu passiv agierte und Sheehan wie üblich seine beiden Kanadier unablässlich aufs Eis schickte, hielt der EHCO-Torhüter grünweiss im Spiel. Er rettete die Oltner in die Verlängerung, in der Ulmer gemeinsam mit Barbero die Scheibe behauptete. Letzterer setzte den am Bullykreis postierten Stefan Mäder ein, der mit einem satten Schuss für die Entscheidung sorgte. Der EHCO feiert somit den sechsten Sieg in Folge, musste dabei aber viermal Überzeit leisten.

Medical Update: Entgegen heutigen Medienberichten ist Ryan Vesces Verletzung nicht schlimmer als ursprünglich diagnostiziert. Beim US-Amerikaner handelt es sich wie kommuniziert um eine leichte Hirnerschütterung. Wie üblich bei Hirnerschütterungen, ist der Zeitpunkt der Rückkehr aber nicht eindeutig vorauszusehen. (yas)

Videohighlights und Telegramm

Olten - Ajoie 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) n.V.
3077 Zuschauer. – SR: Kämpfer, Dreyfus/Wermeille. – Tore: 12. Ulmer (Barbero, Zanatta/Ausschluss Montandon) 1:0. 28. Devos (Hazen, Wüst) 1:1. 62. (61:40) Mäder (Barbero, Ulmer) 2:1. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Olten, 4mal 2 Minuten gegen Ajoie.