Offensiv-Gala: 2 Shorthander - 7 Tore

Nach einwöchiger Pause brauchte der EHCO gegen Ticino etwas Anlaufzeit. Doch dann lief die Offensive richtig heiss und der Abend endete in einer Galavorstellung gegen das Farmteam (7:0).

Garage Marti

Die zähen Anfangsminuten waren auf einen Schlag wie weggeblasen. Stanislav Horansky hatte den Puck bis in die Defensivzone der Tessiner getragen, ihn an der Bande behauptet und Martin Ulmer lanciert. Dieser bewies Übersicht und fand mit einem aus der Wendung abgegebenen Traumpass den alleine vor dem Tor postierten Cason Hohmann. Der US-Amerikaner schob zum Führungstreffer ein - es sollte in der 11. Minute das entscheidende Tor sein, da Simon Rytz im EHCO-Kasten unbezwungen blieb.

Für Hohmann und seine Teamkollegen war es hingegen erst der Startschuss einer veritablen Offensiv-Gala. Zu dieser luden die Gäste die Oltner mit ihrem schwachen Überzahlspiel regelrecht ein. Zwei Shorthander schufen mitunter die Entscheidung zugunsten der Mannschaft von Chris Bartolone und es hätten gerne auch noch mehr Unterzahltreffer der Oltner sein können. Der aus Texas stammende Hohmann legte nach seinem ersten Quali-Treffer sämtliche Hemmungen ab und wirbelte bis in die Schlussminute durch die Tessiner Hintermannschaft. In den Griff bekamen sie den US-Amerikaner nie. In der 36. Minute etwa, verwertete er den eigens herausgeholten Penalty zum 4:0. Christian Stucki hatte ihn nach einem Puckverlust an der blauen Linie mit einem Haken gebremst. Hohmann hatte noch nicht genug: Im Überzahlspiel fand er mit seinem Flippass quer durch die Box den Topskorer Marco Truttmann, der auf 6:0 erhöhte (53. Minute).

Aus der schwierigen Startphase erwachte der EHCO jedoch dank Martin Ulmer. Nach seinem Traumpass zum 1:0 besorgte der Österreicher mit Schwweizer Lizenz per Direktabnahme in Überzahl das 2:0.  Dann war Evgenï Chiriaev dran: Denn die erste Oltner Strafe nutzten nicht die Gäste, sondern der EHCO für ein Tor. Lukas Haas eroberte die Scheibe und lancierte den schnellen Strumkollegen, der eiskalt versenkte und im dritten Spiel zu seinem zweiten Shorthander kam. Ein starkes Debut zeigte auch Alban Rexha. Als Center ersetzte er den leicht verletzten Bryce Gervais und lief zwischen Ueli Huber  und Devin Muller auf. Rexha leitete das 5:0 mit einem Vorstoss in Unterzahl ein. Erst schüttelte er zwei Tessiner ab - dann bediente er den mitgelaufenen Tim Grossniklaus. Der Verteidiger kam mit seinem Flachschuss zu seinem zweiten Saisontreffer. Den Schlusspunkt setzte dann Rexha höchstpersönlich. Die Tessiner liessen ihn in der Defensivzone gewähren - Rexha schoss nach einer Schlaufe zum siebenten Treffer ein. Wehrmutstropfen des Abends war der Ausfall von Devin Muller: Nach einer Bandenszene musste er mit einer Oberleibsverletzung für Abklärungen ins Spital überführt werden. Am Dienstag geht es für den EHCO in Winterthur weiter. (ys / Bild: freshfocus)

Olten - Biasca Ticino Rockets 7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

2858 Zuschauer. - SR Potocan, Micheli/Pitton. - Tore: 12. Hohmann (Ulmer, Horansky) 1:0. 16. Ulmer (Rouiller/Ausschluss Taiana) 2:0. 35. Schirjajew (Haas/Ausschluss Horansky!) 3:0. 36. Hohmann (Penalty) 4:0. 50. Grossniklaus (Rexha/Ausschluss Ulmer!) 5:0. 53. Truttmann (Hohmann/Ausschluss Guidotti) 6:0. 55. Rexha (Haas, Schwarzenbach) 7:0. - Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Olten, 2-mal 2 Minuten gegen die Biasca Ticino Rockets.